Hoffnung schenken mit Patenschaften!

Bereits seit vielen Jahren engagieren wir uns in der Vermittlung von Patenschaften für bedürftige Menschen, insbesondere in der Himalayaregion Ladakh.

Mit einer Patenschaft werden vor allem Kinder, aber auch ältere Menschen, Nonnen und Mönche, von deren Bedürftigkeit wir uns persönlich überzeugen konnten, unterstützt. Ihre Unterstützung ermöglicht einem jungen Menschen eine fundierte Ausbildung und hilft den Lebensunterhalt sowie die medizinischen Grundversorgung vor allem für die älteren Generationen zu sichern.

100% Unterstützung

Eine solche Patenschaft bedeutet eine Spende von 1 Euro am Tag. Diese Spende kann monatlich, halbjährlich oder jährlich per Dauerauftrag auf unser Spendenkonto überwiesen werden.

Selbstverständlich ist es auch möglich, sich mit einem geringeren Betrag zu beteiligen. Wir sind dankbar für jeden einzelnen Euro.

Die Hilfe geht natürlich 100 % direkt an Ihr Patenkind/Familie, ohne einen Anteil für Verwaltungskosten und Geldtransfer einzubehalten. Unsere Spendenquittung wird Ihnen einmal jährlich zugesandt

Natürlich haben Sie die Möglichkeit zu einem persönlichen Austausch mit Ihrem Patenkind und dessen Familie. Sollten Sie interessiert sein, einmal mit uns nach Ladakh fliegen zu wollen, dann können Sie Ihr Patenkind/Mönch/Nonne/ ältere Menschen persönlich kennenlernen.  Solch eine Reise wird einmal im Jahr im Sommer von Lama Samten und von Susanne Mic organisiert.

Schenken Sie Hoffnung mit Ihrer Patenschaft für Kinder in Ladakh. Für eine Grundversorgung, Bildung und die Chance auf eine bessere Zukunft. Kontaktieren Sie uns bitte wenn Sie freiwillig unterstützen möchten. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Pate werden:

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht, wenn Sie an einer Patenschaft interessiert sind.

Projektkooperation mit Himalaya Haus e.V.:

Nalanda School

Internatsschule für Waisenkinder und Kinder
aus abgelegenen Himalaya-Gebiete

Leitung des Projektes: Lama Konchok Samten

Der Bau der „Nalanda School and Library“ (Schule und Bibliothek / Bücherei) hat im Jahr 2019 begonnen.
Bereits im Sommer 2016 wurden Grund und Boden in einer rituellen Zeremonie von seiner Heiligkeit Kyabgon Chetsang Rinpochegeweiht.

Die „Nalanda School and Library“ wird eine Internatsschule im Zentrum Ladakhs sein, die kostenlose Schulbildung und eine dauerhafte Unterkunft für Waisen und Kinder aus benachteiligten Dörfern des Himalayas anbietet. Der Baugrund wurde zur Verfügung gestellt im Jahr 2013  durch die Gemeinde des Dorfes Saboo.
Das Gelände liegt am  Rande des Dorfes, eingebettet zwischen zwei Bergketten, unweit von Leh -­ der Hauptstadt von Ladakh.

Die Gebäude sind offen und hell geplant. Auf dem Schulhof sollen Bäume gepflanzt und dadurch eine einladende Stimmung geschaffen werden. Die Schule soll den Schülern, LehrerInnen und BesucherInnen ein ruhiges Umfeld für ihre Studien bieten.

Der Wunsch, diese Schule zu errichten, welche moderne Erziehung und traditionelle Werte Ladakhs vereinigt, ist bereits seit langer Zeit eine Herzensangelegenheit der Mitglieder der „Vision Himalaya Ladakh“. Hier sollen zukünftig SchülerInnen gleichermaßen in der Ladakhischen Sprache, ihrer Kultur und in buddhistischer Ethik unterrichtet werden.

Außerdem wird die Schule eine öffentliche Bücherei beinhalten, welche die reichhaltige Texttradition des Himalayas bewahrt und zusätzlich auch eine allgemeine Plattform zum Gedankenaustausch bieten wird. Die Organisatoren wünschen sich, dass nicht nur die finanziellen Möglichkeiten in Form von Spenden gesammelt werden können, sondern, dass auch gute Wünsche, Ideen und positive Energien dazu beitragen mögen, dieses Projekt in die Tat umsetzen und eine verheißungsvolle Grundlage für die SchülerInnen schaffen zu können.

Euer Mitwirken schafft die Basis für die Finanzierung dieses großen Herzensprojektes.
Durch dieses Projekt wollen wir unsere Kinder auf dem Weg in eine Zukunft mit guten Bildungschancen unterstützen.
Für ladakhische Kinder ist gute Bildung teuer, für Waisenkinder unmöglich.